Kunst und Kreativ

Phantasie?

Kunst! Was ist Kunst? Diese Frage hat sich sicher schon jeder einmal spätestens beim Besuch in einem Museum gestellt. Eines ist Kunst zumindest sicher nicht. Festgelegt. Das macht den Reiz aus. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Kunst ist Vielschichtig. So habe ich meine Vorstellung von Kunst in der Fotografie in 5 Kategorien geteilt, die für mich den Reiz von Kunst und Kreativität ausmacht.

Phantasie nach Wikipedia bezeichnet eine kreative Fähigkeit des Menschen. Oft ist der Begriff mit dem Bereich des Bildhaften verknüpft (Erinnerungsbilder, Vorstellungsbilder) verknüpft.
Erinnerungen sind ein wichtiger der Teil der Phantasie. Sobald wir mit den Gedanken auf Reisen in die Phantasie gehen, greifen wir auf Erinnerungen zurück, wie in einem Traum.
Die Vorstellung ist wohl der kreativste Prozess in der Phantasie, denn Ihre Grenzen sind nur die meinigen. Wer oder was ist Gott? Wie sieht Leben auf anderen Planete aus? Was kommt nach dem Tod? in der Phantasie lassen wir durch unsere Vorstellung ein Bild entstehen.

 

Akt

Kaum in einem anderen Bereich als der Aktfotografie lassen sich Sinnlichkeit und Verletzbarkeit so eindrucksvoll darstellen. In der Low Key Fotografie läßt sich vieles von beidem verbinden.

 

Natur

Was die Natur an Einzigartigkeit, Farbenpracht und Einmaligkeit hervorbringt läßt sich in keinem Gemälde, in keiner Fotografie darstellen, wie es unser menschliches Auge erblickt. Es ist immer nur der Versuch dem Original so nahe wie möglich zu kommen.

 

Formen

Formen sind ebenfalls sehr vielschichtig. Erst durch die Kombination von Winkeln, Geraden und Kontrasten, das Vermischen von Gegenständen läßt das Abstrakte zu einem Gesamten werden. Besonders die Zechen mit ihren alten Gebäuden bieten für mich immer wieder besonders interessante Fotomotive. Aber auch die Natur bietet solche Formen an.

 

Makro

Eintauchen in eine Welt, die für uns sonst verborgen bleibt, da sie mit dem menschlichem Auge nicht zu erfassen ist, übt diesen faszinierenden Blick auf uns aus, diesen Vorhang zu heben. Das macht die Makrofotografie aus. Denn die Makrowelt besteht schon, ist allgegenwärtig und muß nicht erst durch unsere Vorstellung, der Phantasie erschaffen werden. Die einzige aber technsich aufwendige Kunst ist es, sie sichtbar zu machen.